• Gebärmutterhalskrebs

    Der Gebärmutterhals-Tumor tritt bei uns glücklicherweise nicht mehr so häufig auf, da Vorsorgeuntersuchungen und neuerdings auch die Impfungen weit verbreitet und effektiv sind. Dieser wird primär operiert oder mit einer Kombination von Bestrahlung und Chemotherapie behandelt.

  • Die häufigsten bösartigen Tumoren

    Gynäkologische bösartige Tumorerkrankungen gehen meistens von der Gebärmutter, dem Gebärmutterhals oder Eierstöcken/Eileitern aus. Sehr selten sind Tumoren der Vagina oder der äusseren Geschlechtsorgane.

  • Gebärmutterkrebs

    Der häufigste gynäkologische Tumor ist der Gebärmutterkrebs. Dieser wird meist zu erst operiert. Anschliessend erfolgt häufig eine Bestrahlung und evtentuell eine Chemotherapie. 

  • Tumoren der Eierstöcke und Eileiter

    Die Tumoren der Eierstöcke oder Eileiter sind am heimtückischsten, da sie oft lange keine Symptome verursachen. Mit einer Operation wird versucht, den ganzen Tumor zu entfernen. Zur Bekämpfung mikroskopischer Resttumoranteile wird meistens eine medikamentöse Therapie angeschlossen.